C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Der junge Forscher Mikromann schaut sich die Welt des Kleinsten an...

C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 1. Okt 2019, 19:25

Hallo zusammen,

heute durfte ich das Kosmos Chemie Labor C2 in Empfang nehmen.
Im Handbuch ist das Jahr 1974 zu finden.

Interessant war der Weg, den der Kasten zu mir genommen hatte...
Mitte September fand ich bei ebay Kleinanzeigen die Anzeige, dass ein C2 zu verschenken! sei...allerdings nur Abholung...
Eingestellt wurde die Anzeige um 11:00, ich hatte sie gegen ca. 11:30 entdeckt und natürlich sofort geschrieben, befand sich der Kasten doch in Rottweil.
Von mir aus gute 1h 20min Fahrt durch den Schwarzwald (70 Kilometer in eine Richtung), die ich gerne auf mich nehmen würde.
Leider bekam ich die Antwort, dass der Kasten schon vergeben sei :-(
Schaaade...Pech gehabt...Mist... :howl:

Naja...ich habe mich artig für die Antwort bedankt, und mir gedacht, dass ich irgendwann schon noch an einen C2 kommen werde.

Eine gute halbe Stunde später bekam ich eine Nachricht des Verschenkers, dass der Kasten noch zu haben wäre, und ob ich denn noch Interesse hätte...?
Natürlich hatte ich! Ein paar Nachrichten ausgetauscht, kurz telefoniert, dabei erfahren, dass der erste Interessent wohl doch nicht abholen kommen kann (vielleicht hatte er oder sie gehofft, dass doch auch Versand möglich wäre), und dann angefragt, ob sie denn so nett wären, den Kasten 14 Tage "auf Halde" zu legen, da ich am nächsten Tag in Urlaub fahren wollte...
Ja, waren sie, und so konnte ich nach meinem Urlaub den C2 abholen.

Eine schöne Fahrt durch den Schwarzwald, herrliches Wetter, unterwegs Sicht auf die Alpen...und den C2 vor Augen :mrgreen:

Interessant dabei ist, dass nur der Spatel, das Becherglas, und das Zinkpulver fehlt. Ansonsten ist alles vorhanden...und...nicht gebraucht!!!
Vieles ist noch original in Folie eingeschweißt! Die Elektrokleinteile, der Beutel Kleinteile C2, die Kohleelektroden etc. pp.

Der C2 wurde also eigentlich gar nicht benutzt!
laut dem Verschenker wurde der C2 vor Jaaaahren auf einem Flohmarkt für den Filius gekauft, dieser hatte kein Interesse, und so lag der Kasten ungenutzt im Keller.
Da nun ein Umzug ansteht, sollte alles "Unnütze" weg.
Ich hatte dann noch gefragt, ob das mit dem Verschenken in Ordnung sein, was bejaht wurde.
Man freue sich besonders, dass der C2 zu einem Sammler kommt...

Lange Rede, kurzer Sinn, hier ist er nun, mein C2 :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Kastendeckel ist ein wenig ramponiert, aber damit kann ich leben :yes:

Oh...BTW...kann mir jemand sagen, ob bei der Auslieferung die 1-n Salzsäure und die 0,1-n Cer(iV)-sulfatlösung mit dabei war?
Ich habe hier die Flaschen noch mit "Füllung" vorgefunden...

Mit freundlicher Genehmigung der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG http://www.kosmos.de
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 5. Okt 2019, 02:16

Hallo,

diese Kästen wurden immer ohne Säuren und Laugen ausgeliefert.
In der Anleitung müsste stehen, was man sich noch in der Apotheke besorgen muss, diese Dinge sind dann entsprechend leer.

Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 72
Registriert: 13. Sep 2018, 15:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 5. Okt 2019, 12:50

chronos1982 hat geschrieben:Hallo,

diese Kästen wurden immer ohne Säuren und Laugen ausgeliefert.
In der Anleitung müsste stehen, was man sich noch in der Apotheke besorgen muss, diese Dinge sind dann entsprechend leer.

Grüße
Marcus


Hallo Marcus,

in der Anleitung sind die beiden Substanzen nicht als Zukauf aufgeführt. Daher rührt auch meine Frage...
Im Handbuch ist in der Übersicht unter Position 54 Cer (IV) Sulfatlösung, und unter Position 55 Salzsäure aufgeführt.
Ich war ursprünglich der Meinung, dass das die schon provisorisch etikettierten Flaschen betrifft.
Denke mittlerweile aber, das hier tatsächlich Füllung vorhanden war/ist...

Ich habe den Kasten auch im Nachbarforum - bei rigert vorgestellt.
Dort hatte ich die Antwort erhalten, dass beide Substanzen mitgeliefert wurden.
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 6. Okt 2019, 02:58

Hallo,

Salzsäure wurde nie mitgeliefert, schon in den 40ern nicht (ich habe den Kosmos Baukasten chemie aus den 30ern und 40ern, den C1 und den C3000 aus den 90ern und da steht jeweils in der Anleitung, das die Säure nicht mitgeliefert werden darf.
Heute ist es ja noch strenger, in den ganz neuen Kästen wird das Verbot auch in der Anleitung erwähnt bzw. ein Bestellzettel beigelegt.

Mich würde es also sehr wundern ;)
Was das Cer angeht weiß ich es nicht, es geht bei dem Verbot nur (?) um Flüssigkeiten. Einen Irrtum meinerseits will ich natürlich nicht ausschließen. Vielleicht gibt es noch andere hier im Forum die Auskunft geben können?


Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 72
Registriert: 13. Sep 2018, 15:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 6. Okt 2019, 09:06

Hallo Marcus,

so war auch mein Wissensstand, dass Säuren nie mitgeliefert wurden...
Das "sagen" auch die Handbücher meines C1 und dem C4000.

Ich bin mir momentan aber tatsächlich nicht mehr sicher, ob es beim C2 für die 1-n Salzsäure und die Cer (IV) Sulfatlösung nicht doch anders war?
Es wäre spannend, wenn hier vielleicht ein weiterer Besitzer eines C2 was dazu sagen könnte...

Wie schon erwähnt, wurde bei rigert auf meine Frage ja der Hinweis gegeben, dass beide Substanzen mit an Bord waren.
Ich habe mal die Listung aus dem Handbuch fotografiert, ebenso den Bestellschein, der dem C2 beiliegt.
Hier sind beide Substanzen aufgeführt...

Position 54 und 55, wobei hier ja explizit von der Lösung und der Säure die Rede ist, mit dem Hinweis auf -> Anmerkung 5

Bild
Bild

...und der Bestellschein

Bild
Bild

Vielleicht schreibe ich auch mal Kosmos direkt an.
Es würde mich schon sehr interessieren, ob im alten C2 die beiden Substanzen in der Erstauslieferung mit dabei waren.
Zumal es ja gegenteilige Meinungen gibt...

Mit freundlicher Genehmigung der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG http://www.kosmos.de
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 6. Okt 2019, 16:41

Hallo,

ein Gesetz kann nicht auf das eine angewendet werden und auf das andere nicht, je nach Lust und Laune.
Wenn es eine Ausnahmeregelung gibt / gab muss dies vermerkt werden (laut Sondergenehmigung so und so laut datum so und so wurde dies und das erlaubt).

Die genannten Kästen sind professionell, da wird automatisch angenommen das die Leute, die sie kaufen wissen was man noch dazu kaufen muss ;)
Ich habe die Anleitung zum C2, darin sind in der Bestückungsliste eindeutige Vermerke (es gibt keine Anleitungen, in denen dies nicht vermerkt ist oder
Sonderanleitungen in denen die Bestückung mit Säuren und Laugen erlaubt wurde.

Die Säure und das Cer wurde in Deinem Kasten von Vorbesitzern ergänzt.

Gruß
Marcus
Dateianhänge
Anleitung C2.jpg
Anleitung C2.jpg (165.25 KiB) 1877-mal betrachtet
chronos1982
 
Beiträge: 72
Registriert: 13. Sep 2018, 15:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 6. Okt 2019, 20:29

chronos1982 hat geschrieben:Hallo,

ein Gesetz kann nicht auf das eine angewendet werden und auf das andere nicht, je nach Lust und Laune.
Wenn es eine Ausnahmeregelung gibt / gab muss dies vermerkt werden (laut Sondergenehmigung so und so laut datum so und so wurde dies und das erlaubt).


Hallo Marcus,

das ist nun eben die Frage.
Ich kenne die Auflistungen aus den Handbüchern, was "aufgrund postalischer und behördlicher Bestimmungen nicht mitgegeben darf" (so der Text im Handbuch) natürlich auch.
Aber gerade da wäre es doch spannend zu erfahren, ob dies tatsächlich auch auf die 1-n und 0,1-n Substanz zugetroffen hat.
Vielleicht - ja Mutmaßmodus :-) - sind diese Konzentrationen ja nicht unter eben diese Bestimmungen gefallen...

Ich bin hier rein historisch daran interessiert, zu erfahren, wie es war.

chronos1982 hat geschrieben:Die genannten Kästen sind professionell, da wird automatisch angenommen das die Leute, die sie kaufen wissen was man noch dazu kaufen muss ;)
Ich habe die Anleitung zum C2, darin sind in der Bestückungsliste eindeutige Vermerke (es gibt keine Anleitungen, in denen dies nicht vermerkt ist oder
Sonderanleitungen in denen die Bestückung mit Säuren und Laugen erlaubt wurde.


Wenn ich die C1 (1971) mit der C2 (1974) Anleitung vergleiche, steht beim C1 unter 30 und 31 - 3 rote Flaschen für Säuren, 2 blaue Flaschen für Laugen - verbunden mit dem Hinweis 3 und 4. zu den schon genannten Bestimmungen.
Das findet sich so beim C2 bei der Position 54 und 55 nicht, wohl aber bei den Positionen 48 und 49 - rote und blaue Flaschen... :zucken:

Es gibt dann beim C2 Handbuch, von meiner Warte aus gesehen, wie folgt den fehlerhaften Hinweis aus Seite 13:

"Außer den unter Anmerkungen 2 und 3 genannten Säuren und Laugen sind für einige Versuche Chemikalien erforderlich, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen usw. usf."
Hier müsste Punkt 3 und 4 genannt sein, da Punkt 2 die Elektronikteile betrifft.

Ich habe jetzt mal beim Kosmos Kästenservice angefragt. Vielleicht kommt da ja was zurück.
Wie schon geschrieben, mich interessiert es aus rein historischen Gründen.
Ich würde es, so das denn noch nachvollziehbar ist, einfach gerne gesichert wissen, wie es war...


chronos1982 hat geschrieben:Die Säure und das Cer wurde in Deinem Kasten von Vorbesitzern ergänzt.

Gruß
Marcus


Das kann natürlich sein, ich weiß es schlicht und ergreifend nicht mit Sicherheit...ich war ja nicht dabei :-)
Ich halte es aber ehrlich gesagt für eher unwahrscheinlich...
In meinem C2 sind so viele Teile komplett unbenutzt (Brenner, Bürste, Indikatorpapier und noch vieles mehr), dass ich es für nicht sehr wahrscheinlich halte, dass die meisten Teile noch keine Gebrauchsspuren aufweisen, aber gerade die beiden genannten Substanzen zugekauft wurden. Natürlich könnte es sein, dass da schon genügend Labormaterial vorhanden war, und die Kosmos Teile nicht wirklich benötigt wurden. Aber auch dann...weshalb wird dann gerade nur 1-n Salzsäure und Cer(IV)sulfatlösung zugekauft?
Aber wie gesagt, ich weiß es natürlich nicht mit Sicherheit...
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 6. Okt 2019, 21:26

Hallo zusammen,

manchmal denkt man an das Nächstliegendste zuletzt :yes:

Ich habe jetzt einfach mal das Handbuch genommen, und nach Salzsäure unter Punkt 4.7 im Sachregister geschaut.
Da findet sich 1-n auf Seite 127.

Hier der Auszug aus dem Handbuch

Bild

Da hätte ich mir die Mail an Kosmos also sparen können :-)
Die Säure war also in der Erstauslieferung dabei...
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 6. Okt 2019, 23:17

Hallo,

in meinem C2 sind die Säuren und Laugenflaschen leer gewesen (habe ihn nun extra mal raus geholt und nachgesehen) und mein Kasten ist auch unbenutzt, ich achte da als Sammler drauf, muss sonst zuviel restaurieren, suchen, kaufen...

Grüße
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 72
Registriert: 13. Sep 2018, 15:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 7. Okt 2019, 07:44

Hallo Marcus,

der oben gepostete Auszug aus dem Handbuch ist ja nun wirklich eindeutig!

"...dient die dem C2 beigegebene 1-n Salzsäure"

Wie schon mehrfach erwähnt, finden sich beide Substanzen auch in der Inhaltsübersicht.
Anders als bei den anderen Säuren und Laugen, bei denen NUR die Flaschen mit entsprechendem Hinweis aufgelistet werden.

Ich weiß nun wirklich nicht, wie eindeutiger es noch sein muss?
Aber soll sich Jeder selbst seine Meinung bilden...
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon chronos1982 » 8. Okt 2019, 02:19

Hallo,

wenn du von Anfang an der Meinung warst das diese Sachen dabei waren brauchst du ja nicht nachfragen oder andere überzeugen ;)
Vielleicht ist das "1 n" in der Konzentration so gering das es im erlaubten Bereich ist.

Leider interessiert sich hier ja kaum jemand für Chemie, andere Leute hätte ich zu dem Thema auch gerne gehört.

Gruß
Marcus
chronos1982
 
Beiträge: 72
Registriert: 13. Sep 2018, 15:01
Wohnort: Schwetzingen

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 8. Okt 2019, 06:31

chronos1982 hat geschrieben:Hallo,

wenn du von Anfang an der Meinung warst das diese Sachen dabei waren brauchst du ja nicht nachfragen oder andere überzeugen ;)


Hallo Marcus,

schade, dass du das hier nun auf einen persönlichen Bereich herunter brichst, und mir unterstellst, meine Frage mit einer schon vorgefertigten Absicht gestellt zu haben...
Ich war tatsächlich der irrigen Meinung, es ginge hier um Erkenntnisgewinn...

Für mich soll es das dann hier auch gewesen sein. SO möchte und werde ich mich nicht austauschen...
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon Georg » 9. Okt 2019, 15:57

Hallo Ruediger,
diese Lösungen gab es damals wie heute nirgends zu kaufen.
Der Auszug des Handbuchs und die Benennung ( "1n Salzs." bzw
"0,1n CerIV") belegen klar den Zweck als Titrationslösungen.
Solche Lösungen stellte man sich früher im Labor selbst her und
stellte sie dann mit einem Urtiter genau ein.
Ab den 60ern gab es als Hilfsmittel die Fixanal-Ampullen, aber
die ergaben 2 Liter Lösung, passend zu den klassischen Büretten.
All das hätte den Kasten-Besitzer völlig überfordert, vor allem da er
keine genaue Waage hatte.
Ich kann nicht abschätzen, wie genau die Titrationen mit dem Kasten
sein sollten, insofern wäre es interessant zu wissen, wer für Kosmos
die Lösungen herstellte. Ob damit die damls üblichen 0,1 % Genauigkeit
erreicht werden sollten/konnten?
Interessant ist auch das Titrationsventil nach Mohr, ein absoluter Klassiker!
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 1106
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon buedes » 10. Okt 2019, 10:18

Georg hat geschrieben:Interessant ist auch das Titrationsventil nach Mohr, ein absoluter Klassiker!

Meinst du damit das Schlauchventil mit Glaskugel?

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1290
Registriert: 4. Mär 2012, 12:26
Wohnort: D-55234

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon Georg » 10. Okt 2019, 13:15

Hallo Horst,
genau dies. IAnbei scans aus Mohrs Tiriermethode)

Hallo ruediger,
noch ein Ratschlag zu der Bürette, Solltest du an
Verwendung denken, wirst du den Schlauch vermutlich
erneuern müsse. Da der Schlauch mit der Schlaucholive
nach so langer Zeit fest verbacken sein kann, sollte man
nicht versuchen ihn abzuziehen. Dabei kann der Ansatz
abbrechen. Man schält besser den Schlauch mit einem
Messer von der Olive.
Passender Ersatz der Glaskugel/stäbchen zum neuen Schlauch
kann ein Problem werden.

Grüße
Georg

Bild

Bild
Georg
 
Beiträge: 1106
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon ruediger » 10. Okt 2019, 14:32

Hallo Georg,

Danke für deine interessanten Erläuterungen zu den beiden Lösungen, und dem Hinweis zum Titrationsventil nach Mohr.

Ich habe ja den Kästenservice von Kosmos zum Thema angeschrieben (allerdings ohne auf die von dir erwähnte Genauigkeit von 0,1% einzugehen, das war mir so auch nicht bewusst) , aber ob da eine Rückmeldung kommt?
Naja, warten wir ab...


Ich möchte den C2 tatsächlich verwenden. Nur in den Schrank stellen, und mich daran freuen, ist nicht so meins :-)

Den Schlauch bei der Bürette habe ich schon abgemacht, er ist nach den ganzen Jahren doch recht spröde geworden.
Ich hatte zuerst - erfolglos - versucht, mit Glycerin den Schlauch leichtgängig zu machen, bin dann aber dazu über gegangen, wie du ja auch schreibst, den Schlauch aufzuschneiden.
Alles ist heil geblieben, und ein Stück Schlauch ist natürlich leichter zu ersetzen...
Grüße
Rüdiger

--- no sig at all ---
ruediger
 
Beiträge: 34
Registriert: 7. Feb 2019, 16:46

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon buedes » 11. Okt 2019, 21:58

Hallo Georg,

"Bunsen oder Mohr ?" Ich habe gerade die Stelle gefunden, wo wir im Jahre 2012 das berühmte Ventil schon einmal abgehandelt hatten.
http://www.experimentierkasten-board.de/viewtopic.php?p=2293#p2293

In meinem C1-Kasten sind Gummischlauch und Glaskugel für einen Originalaufbau leider nicht mehr vorhanden. Kann mir jemand sagen, welchen Durchmesser diese haben muss.

______
Vielleicht hatte Mohr damals ja die sowieso im Labor vorhandenen Glasperlen welche gegen den Siedeverzug eingesetzt wurden verwendet.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1290
Registriert: 4. Mär 2012, 12:26
Wohnort: D-55234

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon Georg » 12. Okt 2019, 11:52

In meinem C1-Kasten sind Gummischlauch und Glaskugel für einen Originalaufbau leider nicht mehr vorhanden. Kann mir jemand sagen, welchen Durchmesser diese haben muss.


Hallo Horst,
der Innendurchmesser des Schlauchs ergibt sich aus der Schlaucholive,
der Durchmesser der Kugel (ein Stück Glastab ist besser!) dto.
Ich würde Silikonschlauch empfehlen, da der recht weich ist, wodurch
dieas "Passung" unkritischer wird. Außerdem ist er wesentlich langlebiger
als der übliche Laborschlauch.
Am besten wäre ein Glasstab aus Weichglas, da ist das Rundschmelzen
der Enden einfacher und man kann ein Ende beim Rundschmelzen soweit
verdicken, bis es richtg im Schlauch passt.
Gruß
Georg
PS ich bin skeptisch, ob es zu Mohrs Zeiten derlei Glasperlen gab (angerauht).
Ein paar Glasscherb(ch)en waren da einfacher beschaffbar.
Klassiker ist in der Quantitativen Analyse ein Glasstab evtl abgeschnitten
aber nicht rundgeschmolzen als Sicherheitsmaßnahme.
Bei analytischer Arbeit ist Sieden (Sprühverluste) ohnehin verpönt.
Zum Einengen hatte man Sandbäder.
Georg
 
Beiträge: 1106
Registriert: 4. Apr 2012, 14:02

Re: C2 Chemie-Labor - neu bei mir angekommen

Ungelesener Beitragvon Uranylacetat » 10. Nov 2019, 15:03

ruediger hat geschrieben:
"...dient die dem C2 beigegebene 1-n Salzsäure"



Genau, die 1-n Salzsäure und 0,1-n Cer(IV)-sulfatlösung waren in diesen Kunststoffflaschen befüllt beigegeben. Die Flaschen wurden vom Zulieferer provisorisch etikettiert und sollten deshalb mit den entsprechenden Selbstklebe-Etiketten des Aufklebebogens "umeitikettiert" werden.

Zu den anderen höher konzentrierten bzw. hochkonzentrierten Säuren und Laugen: Diese waren aufgrund von damaligen postalischen Bestimmungen vom Paket-Versand ausgeschlossen und die Chemikalien / damit bestückten Experimentierkästen hätten nur sehr teuer per Bahntransport versandt werden können. Deswegen mussten die Experimentatoren diese Chemikalien und andere Chemikalien zusätzlich aus Drogerien und Apotheken beschaffen, was damals so bis Mitte / Ende der 1990er Jahre problemlos noch möglich war.

Durch den heute allgemein bösen Zeitgeist der staatlich geförderten und medial verbreiteten "Chemophobie" ist es nahezu unmöglich geworden, als privater Amateurchemiker an benötigte und interessante Chemikalien für höchst interessante chemische Experimente zu kommen.

"Chemie für echte Schmutzfinger" ist es auch es nun mal, wenn ab und zu´s stinkt. blitzt oder knallt - und wenn´s nur "Opas Blitzlichtpulver" ist. Genauso gehört der Umgang mit Säuren, Laugen, gesundheitsschädlichen und giftigen Chemikalien zum verantwortungsvollen und interessanten Experimentieren je nach Altersstufe dazu....

Die modernen Experimentierkästen dagegen werden jedoch aus Angst des Staates vor Terrorismus (Einschränkung persönlicher Freiheiten inklusive) und der Furcht der Autoren vor Haftung für gefährlichere Experimente immer harmloser - wie ich es mit einem KOSMOS CHEMIELABOR C1000 erlebte.... Dagegen ist der KOSMOS All Chemist 2000, mit dem ich vor 44 Jahren anfing, die reinste Wucht; z. B. mit'm netten Tischfeuerwerk oder der "Salzsäure-Fabrik"...

Gesamtgesellschaftlich ist dieses Hobby meiner Meinung nach heutzutage nicht mehr erwünscht. Und das "praktische Heranführen der Jugend an die Naturwissenschaft", das in den alten Experimentierbüchern immer so schön zitiert wird, ist ein historisches Phänomen geworden. Es ist heute nicht mehr nötig, weil die Naturwissenschaften Selbstläufer geworden sind. Die Geschichte hat die Amateurchemiker abgeschafft. Natürlich tut mir das leid, weil ich mein Hobby liebe. Andererseits glaube ich wirklich, daß es eine historische Episode war, die vorbei ist.

Ohne Chemie jedoch kein Leben....
Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
Benutzeravatar
Uranylacetat
 
Beiträge: 44
Registriert: 26. Jul 2015, 23:48
Wohnort: Berlin-Pankow


Zurück zu SONSTIGE(s)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron